Frisch Arbeitgeber Bewerbungsunterlagen Aufbewahren
Arbeitgeber Bewerbungsunterlagen Aufbewahren

Arbeitgeber Bewerbungsunterlagen Aufbewahren Frisch - Die cookie-einstellungen auf dieser internetseite sind auf "cookies zulassen" eingestellt, um das erstklassige surfen genießen zu können. Falls sie diese internetseite nutzen, ohne die cookie-einstellungen zu ändern oder auf "lieferung übernehmen" zu klicken, regeln sie. Wenn ein mitarbeiter unaufgefordert versorgungsunterlagen an ein unternehmen sendet (blind utility), ist das unternehmen nicht verpflichtet, die dateien auf seine persönlichen kosten zurückzusenden. Selbst wenn der antragsteller einen offenen tritt anbietet, besteht keine gefängnispflicht. Es kann am einfachsten eine aufbewahrungsanforderung der anwendungsdateien für einen sicheren zeitraum geben. Danach kann das unternehmen die bewerbungsunterlagen vernichten. Wenn die organisation andererseits innerhalb des werbespots die einreichung von akten beantragt hat, ist der antragsteller berechtigt, eine vollständige rücksendung seiner vollständigen unterlagen zu erhalten.

Die agentur muss die bewerbungsunterlagen auch sorgfältig aufbewahren und auf kosten des bewerbers an den bewerber zurücksenden, nachdem das bewerbungssystem beendet wurde. Wenn der antragsteller jedoch von sich aus auf die agentur zugreift, ist die agentur nicht verpflichtet, die akten beim antragsteller zu führen und zurückzugeben. Schließlich gilt für die wahl der kandidaten das allgemeine gleichbehandlungsgesetz. Die organisation darf keinen kandidaten aus dem amt entlassen? 1 agg (z. B. Diskriminierung aufgrund des geschlechts oder des ethnischen startorts). Es wird empfohlen, die ablehnungsgründe genau einzutragen. In allen anderen fällen kann der arbeitgeber zusätzlich ansprüche auf erstattung des abgelehnten kandidaten geltend machen.

Soll das unternehmen vermeiden, in einer aufgabenanzeige? Oder? Deutscher lokaler sprecher? Verlangen, da dies eine diskriminierung in bezug auf den ethnischen startplatz sein könnte. Ist die aufgabenanzeige in der erfahrung von? 1 agg diskriminierend, hat ein antragsteller kein recht mehr, eine arbeitsvermittlung zu begründen. Aber er hat anspruch auf eine angemessene entschädigung für gehälter von bis zu drei monaten. üblicherweise erstattet werden die reisekosten. Wenn der bewerber ein auto benutzt, kann das unternehmen die kilometerpauschale bezahlen. Wenn es öffentliche schifffahrt benutzt, erstattet die agentur die ausgaben für die zweite pracht. Flugpreise sind in der regel nur zu erstatten, wenn die organisation zugestimmt hat, die übernahme zu übernehmen. Im rahmen einer früheren auswahl des arbeitsgerichts wuppertal sind auch flugkosten zu erstatten, wenn es sich um eine besonders qualifizierte position, dh führungspositionen, handelt (hwp wuppertal, urteil vom 28. April 1993, az.: 2 ca 926/93).